FRANCK MULLER UHREN GEBRAUCHT MÜNCHEN

Franck Muller Uhren in München kommen von der gleichnamigen Watchland SA aus Genthod in der Schweiz. Diese Uhrenmanufaktur bietet neben den Franck Muller Uhren noch weitere Marken an, darunter Pierre Kunz, Rodolphe und ECW (European Company Watch), auch einige Zulieferer gehören dem Unternehmen. Franck Muller Uhren gehören ins Luxussegment, die Gesamtproduktion des Unternehmens für alle Marken übersteigt kaum die Grenze von 50.000 Exemplaren pro Jahr. Dabei werden jährlich rund 250 Millionen Franken umgesetzt. Es ist ein junges Unternehmen, das der Genfer Uhrmacher Uhrmacher Francesco ?Franck? Muller gemeinsam mit dem armenischen Designer und Edelsteinfasser Vartan Sirmakes erst 1991 gegründet hatte. Die Franck Muller Uhren sind durch ihr Jugendstil-Design bei den Ziffern und die Tonneau?Form gekennzeichnet und erreichten schon im Jahrzehnt nach der Unternehmensgründung bei den Luxuskäufern einen gewissen Hit-Status.

BESONDERHEITEN DER FRANCK MULLER UHREN IN MÜNCHEN

Wer sich in München für Franck Muller Uhren interessiert, die wir natürlich auch ankaufen, wird schnell ihren sehr besonderen Charme entdecken. Das mag daran liegen, dass das Unternehmen so jung ist und natürlich bei der Gründung den Zeitgeist der 1990er Jahre und den Schwung ins dritte Jahrtausend mit seiner hohen Technikaffinität aufgriff. Schon 1992 wurden Franck Muller Uhren als ?komplizierteste Armbanduhren der Welt“ geadelt, was der Technik geschuldet war. Dabei ist das Jugendstil-Design retrospektiv, das macht gerade den Reiz aus. Fachleute bestätigen den Zuspruch der Käufer: Bei Franck Muller Uhren vereinen sich meisterliche Uhrmacherkunst mit dem Anspruch an einen Luxusartikel. Besonders erfolgreich war etwa das Cintrée Curvex Gehäuse, mit dem das Unternehmen einen eigenen Formstil kreieren konnte. Das gewölbte Gehäuse gibt es so bei keiner anderen Uhr, es ist ungemein beliebt und setzte die Tonneau-Form fort, es verlieh der bekanntesten Franck Muller Linie seinen Namen.

Die Uhren stehen insgesamt für die Verbindung von Technik, Design und Luxus auf höchstem Niveau. Die bislang kurze Unternehmensgeschichte der Franck Muller Watchland SA kann stetige technische Innovationen aufweisen. Dazu gehören beispielsweise die Schlagwerkanzeige, welche die Minutenrepitition weiterentwickelt, ebenso das Calibre 93 (aus dem Jahr 1993) mit seinen bemerkenswerten Komplikationen (Schleppzeiger-Chronograph, Minutenrepitition, Ewiger Kalender, Schaltjahrzyklus). Im Jahr darauf erweiterte das Calibre 94 die technische Vielfalt um weitere Erfindungen von Franck Muller, sogar eine Temperaturanzeige war nun inklusive. 2009 präsentierte das Unternehmen als Einzelexemplar die Grande-Complication ?Aeternitas Mega 4?, die ein amerikanischer Sammler erwarb. Franck Muller ist ein ?Meister der Komplikationen“, so tituliert ihn die Fachpresse. Seine Grande-Complication Aeternitas Mega 4 entwickelte er über fünf Jahre, sie enthält 36 Komplikationen, besteht aus 1.483 Teilen und ist mit 99 Juwelen versehen. Der Sammler kaufte sie für 2,7 Millionen Dollar.

DESIGN-ANSPRUCH DER FRANCK MULLER UHREN

Wer sich bei uns in München die Franck Muller Uhren ansieht, wird wohl sehr schnell den hohen Zuspruch von Käufern und Fachwelt verstehen. Für Kenner gelten die Exemplare als Must-Have, Adel und Luxus-Klasse, obgleich es sie auch zu vertretbaren Preisen gibt. Viele der Modelle – besonders die der Damenkollektion – wurden designerisch verspielt und gleichzeitig auffällig gehalten, sie beeindrucken mit ihren Edelsteinen und den kräftigen Farben. Die Männerkollektionen versieht das Unternehmen mit maskulinen Designs, die dennoch die Jugendstil-gemäße Verspieltheit nicht vermissen lassen. Das ist schließlich das Markenzeichen der Franck Muller Uhren. Es gehört zu ihnen wie das einzigartige, gewölbte Cintrée Curvex Gehäuse, eine Designidee, die Franck Muller schon vor der Gründung seines Unternehmens hatte.

„Cintrée Curvex“ bedeutet „kurvenförmig gekrümmt“: Drei gekrümmte Achsen konvergieren an einem sphärischen Punkt, wobei die Cintrée Curvex auf vier anstatt (wie die Tonneau-Form) auf zwei Ebenen inkurviert sind. Es gibt die sehr bekannte Franck Muller Reihe Cintrée Curvex, die Form jedoch ist auch bei anderen Reihen anzutreffen. In den letzten Jahren setzt das Unternehmen statt der früher runden Formen vermehrt auf rechteckige (dabei abgerundete) und quadratische Modelle wie Long Island und Master Square. Die Conquistador repräsentiert die männlich-markantere Version der Cintrée Curvex.

TECHNISCHE INNOVATIONEN DER FRANCK MULLER UHREN

Einige der technischen Innovationen verdienen eine gesonderte Erwähnung, insgesamt gibt es noch viel mehr davon:

  • 1996: Die Franck Muller Master Banker bringt ein Automatikwerk mit drei Zeitzonen mit.
  • 1997: Der Conquistador beeindruckt mit seinen vielen Komplikationen.
  • 1998: Die Master City von Franck Muller ist mit Springender Stunde, zweiter Zeitzone und der Zeitwahlmöglichkeit von 14 Weltstädten ausgestattet.
  • 1999: Das Calibre 99 hat ein doppeltes ?Mysteriöses Zifferblatt?.
  • 2000: Die Long Island Kollektion kann mit bi-retrograden Sekundenanzeigen aufwarten.
  • 2001: Das Calibre 2001 (Master Imperial Tourbillon) erscheint mit einer Kollektion reiner Diamanten.
  • 2002: Nach dreijähriger Entwicklungszeit kann Franck Muller die ?Revolution? mit ihrem rotierenden Tourbillon-Käfig präsentieren, eine Konstruktion, die mehrfach patentiert wurde.
  • 2003 folgt die Tourbillon Revolution 2, sie enthält nun ein Doppel-Achs-Tourbillon.
  • 2006: Franck Muller lässt die Chronographenwerke FM 3200 / FM 3210 komplett in den eigenen Werkstätten fertigen. Ab sofort ist die Franck Muller Watchland eine Uhrenmanufaktur.

Schauen Sie sich die Franck Muller Uhren bei uns in München an, Sie werden sich ihrer Faszination nicht entziehen können.

Verkaufte Franck Mueller Uhren im Überblick: